Genolier Swiss Medical Network (GSMN): Umsatzsteigerung um 36.4% auf CHF 142.5 Mio. per Ende September 2010 – Jahreszielsetzungen leicht sinkend, 3.Quartal durch Vorkommnisse des Sommers beeinflusst

Genolier Swiss Medical Network (GSMN)  / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis

30.11.2010 07:17

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 72 KR
---------------------------------------------------------------------------

Genolier Swiss Medical Network hat per Ende September 2010 ein
Umsatzvolumen von CHF 142.5 Mio. erreicht und damit das entsprechende
Vorjahresergebnis (CHF 104.5 Mio.) um 36.4% übertroffen. Hauptgrund für
diese Umsatzsteigerung ist der Erwerb der Privatklinik Bethanien. Die
Vorkommnisse des Sommers im Anschluss an die Ordentliche Generalversammlung
vom 9. Juni 2010 haben den Geschäftsgang erheblich beeinträchtigt, wobei
insbesondere die Clinique de Genolier davon betroffen wurde. Verschiedene
Projekte wurden um 3 bis 6 Monate zurückgestellt und diese Verzögerung
beeinflusst das Geschäftsergebnis 2010. Die Lage normalisiert sich
inzwischen bereits wieder und GSMN dürfte für das Geschäftsjahr 2010 ein
Gesamtumsatzvolumen von etwa CHF 190 Mio. erzielen und bei vergleichbaren
Bedingungen im kommenden Jahr ein Ergebnis von über CHF 200 Mio.
realisieren.

Das neue Radiologie-Zentrum der Clinique de Montchoisi in Lausanne wird im
Dezember eröffnet. Das Zentrum wurde in Zusammenarbeit mit Firma Philipps
entwickelt und stellt für die Lausanner Bevölkerung ein einzigartiges
Diagnoseinstitut, ausgestattet mit den neuesten Technologien, dar. Versehen
mit einem besucherfreundlichen Zugang dank eines unterirdischen Parksystems
wird das Zentrum zur Weiterentwicklung von Montchoisi in den nächsten
Jahren beitragen. Dank dieser Zusatzkapazität rechnet die Clinique de 
Montchoisi mit einer Steigerung ihrer Aktivitäten um cirka 25%.

Die private Rehabilitationsklinik Valmont in Glion oberhalb von Montreux
hat sich der Dienste eines neuen medizinischen Leiters, Daniel Uebelhart,
versichert. Daniel Uebelhart ist Privatdozent an der Zürcher Fakultät und
wird im Rahmen seiner engen Zusammenarbeit mit Professor Julien
Bogousslavsky, Neurologe, die Rehabilitation des Bewegungsapparates in
Valmont weiterentwickeln. Die Clinique Valmont verfügt über 66 private
Zimmer und Suiten und bietet in punkto Technik wie Hotellerie eine
erstklassige Ausstattung.

Das Centre médico-chirurgical des Eaux-Vives (CMEV) in Genf vervollständigt
sein Leistungsspektrum im Bereich der Krebsforschung mit dem Eintritt
zweier namhafter Genfer Onkologen in  die Rue Maunoir, Dres Collao Lamb und
Edya Fuhrmann. Diese beiden Spezialisten werden zum Ausbau der
Dienstleistungen des radioonkologischen Zentrums von Eaux-Vives beitragen,
welches das erste private Radiotherapiezentrum in Genf darstellt. Es wurde
im September 2007 eröffnet und im März 2009 in die GSMN-Gruppe übernommen.

Die Clinique de Genolier eröffnete im Jahr 2010 die medizinisch betreute
Firstclass-Residenz 'Les Hauts de Genolier', ausgestattet mit 63
Wohneinheiten von hohem Sicherheitsstandard für Senioren und Bewohner, die
regelmässige medizinische Betreuung benötigen oder Pflegebedarf haben.
Dieser hotelähnliche Komplex verfügt über eine Direktverbindung zur
Clinique de Genolier und einen auf individuelle Bedürfnisse abgestellten
Hauspflegeservice. Die Bewohner geniessen hier alle Dienstleistungen eines
Luxushotels in Verbindung mit dem Gefühl der Sicherheit, das aus der
unmittelbaren Nähe einer Klinik resultiert. 'Les Hauts de Genolier'
beherbergt derzeit bereits etwa zwanzig Bewohner und wird die Gesamtzahl
der Wohneinheiten bis Ende 2011 eröffnet haben.

Im Weiteren verfolgt die Gesellschaft unvermindert ihre Wachstumsstrategie
und prüft derzeit verschiedene Objekte einer möglichen Neuerwerbung in der
deutschen und italienischen Schweiz. Der neue Aufsichtsrat der GSMN-Gruppe
ist um die Beseitigung der direkten und indirekten negativen Auswirkungen
der Ereignisse des letzten Sommers bemüht. Sein Hauptaugenmerk richtet sich
dabei auf die Wiederherstellung des Vertrauens all seiner Partner im
Gesundheitssektor sowie auf die Beruhigung der Lage innerhalb der Gruppe
selbst.


Genolier Swiss Medical Network SA (GSMN) ist das zweitgrösste Netz privater
Spitäler in der Schweiz. Im Mittelpunkt ihrer Wachstumsstrategie steht der
Aufbau eines nationalen Netzes durch den Erwerb von Kliniken und deren
Umstrukturierung. Hauptziel von GSMN ist es, ihren Schweizer und
ausländischen Patienten eine erstklassige stationäre Versorgung zu bieten.
GSMN unterscheidet sich von anderen Anbietern im Gesundheitswesen durch die
hohe Qualität ihrer Dienstleistungen, den Wert ihrer Marke, das angenehme
Arbeitsumfeld und eine unternehmerisch denkende, erfahrene Führungscrew.
GSMN betreibt sechs Privatspitäler in der Schweiz (Clinique de Genolier,
Privatklinik Bethanien, Clinique de Montchoisi, Clinique Valmont, Clinique
Générale und Centre médico-chirurgical des Eaux-Vives) mit annähernd 550
angeschlossenen Ärzten und 820 Mitarbeitern. Die Gruppe ist nach dem
Domestic Standard der SIX Swiss Exchange (GSMN:SW) kotiert.
 


Pressedienst:  
Séverine Van der Schueren
Generalsekretariat GSMN
Tel. 022 366 99 87
svanderschueren@gsmn.ch





30.11.2010 Mitteilung übermittelt durch die EquityStory AG. 
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

EquityStory veröffentlicht regulatorische Mitteilungen, Medienmitteilungen 
mit Kapitalmarktbezug und Pressemitteilungen. 
Die EquityStory Gruppe verbreitet Finanznachrichten für über 1'300 
börsenkotierte Unternehmen im Original und in Echtzeit. 
Das Schweizer Nachrichtenarchiv ist abrufbar unter www.equitystory.ch/nachrichten

---------------------------------------------------------------------------